Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Für Vollbildanzeige auf "Quadrat" klicken-------Bilder von Kira Kurz
 
Fahrkarte nach Contwig……
 
                haben drei Mannschaften der Mädchen des Turnvereins Bad Bergzabern gelöst, zu den Pfalz-Meisterschaften im Oktober. Bei den Gaumeisterschaften am 2.9. in Landau und am 9.9. in Rheinzabern waren vier Mannschaften aus der Kurstadt angetreten. Im jahrgangsoffenen Kürwettkampf turnten die Erfahrensten und Besten: Katrin Acker, Lotta Wichmann, Felicia Sarter, Sophie Lentz, Kira Kurz und Melissa Jacoby. Katrin und Lotta turnten an allen vier Geräten. Sie waren auch die Punktesammler für die Gesamtpunktzahl von 137,50. Was die Punktzahl letztlich wert ist, werden die jungen Damen im Oktober in Contwig beweisen müssen., aber jetzt war der Jubel zur Qualifikation groß.
 
Alle anderen Mannschaften traten im Pflichtbereich an. Die Ältesten, Jahrgang 01 und jünger, mussten sich besonders mit den Mädchen des TV Schwegenheim messen. Schrecken beim Einturnen, Nele Muck verletzt sich am Arm und kann nur am Balken turnen. Lena Garrecht, Vasilia Vostretsov, Julie Wölfel und Megan Mathias mussten sich entsprechend anstrengen. Aber am Ende blieb der zweite Platz hinter Schwegenheim. Trotzdem natürlich die Qualifikation erreicht.
 
Das gleich Missgeschick traf die Mannschaft des Jahrgangs 07 und jünger: Emma muck, verletzt, konnte nicht mitturnen. Leni Wagner, Emily Wagner, Mina Sommer, Elisa Vostretsov und Sophie Hupfer übernahmen die Aufgabe, die Mannschaft gegen Schwegenheim ebenfalls auf das Treppchen zu bringen. Elisaveta und sophie waren dabei die Besten in ihrem Wettkampf, aber nach allen vier Geräten war die Konkurrenz aus Schwegenheim wieder vorne, wenn auch nur mit 0,5 Punkten. Der zweite Rang erbringt natürlich die Qualifikation.
 
Die Jüngsten, der Jahrgang 09 und jünger, hatten mit Rihanna Schwalbach und Malin Braun zwei Neulinge im Kader. Das konnten natürlich Zlata Vostretsov und Lisa Tworuschka nicht ganz wettmachen. Mit dem fünften Rang verfehlten sie die Quali, aber im ersten Wettkampf nicht gerade am Ende zu landen, ist schon ein toller Erfolg.

Tagebuch (v. Hermann Jäger)
  • Fr./Sa. (2./3.6.): Hallo Armin, ist jetzt 3 Uhr. Stehen irgendwo im Dunkeln in der Landschaft. Kein Rad dreht sich Party pur im Zug. Die Zugabteile sind aus den 60' Jahren. Tut aber der Stimmung keinen Abbruch. Marika und Gaby sind im Partywaggon. Die Jugend versucht zu schlafen, wird aber ständig durch singenden Durchgangsverkehr geweckt.
    Um 20 Uhr bekam ich die Mail, dass sich der Sonderzug wegen eines Lokdefekts um mindestens 2,5 Stunden verspätet.. Ursprünglich wollten wir  22 Uhr in Bad Bergzabern mit der Bahn abfahren. Um nicht über 2 Stunden in Karlsruhe auf den Sonderzug zu warten, wurde aufgeregt ein Autotransport organisiert der um 1 Uhr nachts nach Karlsruhe fährt.
    Endlich war alles klar, da kam vom BadischenTurnerbund die Meldung , dass nach dem Wechsel der Lok der Sonderzug max 1/2 Stunde Verspätung hat. Also alles wieder rückgängig machen, wir fahren wie geplant um kurz nach 22Uhr in BZA weg. Gut in Karlsruhe angekommen, hat der Zug nun doch 80 min Verspätung  Sitzen nun glücklich im Zug, ein Teil versucht zu schlafen, die andern feiern lautstark.
    Das sind die ersten Eindrücke!



Sieg beim Rhein-Main-Donau-Cup in Freiburg.
Beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" konnten die Jungs
des Alfred-Grosser-Gymnasiums Bad Bergzabern zum dritten Mal den Wettbewerb gewinnen:
v.l.Hermann Jäger (Trainer), André Meyer, Lennart Hölzmann, Niklas Ellrich, Konrad Beck, Thomas Quint, Florence Meyer (Betreuerin).
  •  Presse-Rheinpfalz............
  • Presse-Südpfalzkurier......
  •  Ergebnisliste...................
  • Teilnehmer.....................
  •   Bilder.............................









Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü