Basf-Wettbewerb - Turnverein Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.
Der Verein für Jeden
Direkt zum Seiteninhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,
gemeinsam mit Partnern möchte die BASF in der Metropolregion Rhein-Neckar ein lebenswertes Umfeld schaffen, das von Offenheit, Neugier und einem aktiven Miteinander lebt. Ohne das Engagement der vielen Vereine aus Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales ist dies nicht möglich. Daher wollen wir auch weiterhin die Zusammenarbeit gemeinnütziger Institutionen wie Vereine, Kindertagesstätten, Fördervereine an Schulen, Kommunen sowie soziale Unternehmen und Einrichtungen fördern.
In den letzten beiden Jahren haben insgesamt 391 Institutionen mit 168 Projekten am Wettbewerb „Gemeinsam Neues schaffen“ teilgenommen. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder für kreative Kooperationslösungen begeistern und durch institutionsübergreifende Projekte vielfältige Lern- und Entwicklungschancen für alle eröffnen.
Was wird gefördert?
Wir fördern Kooperationsprojekte von mindestens zwei oder mehreren gemeinnützigen Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen. So kann sich z. B. eine soziale Einrichtung mit einem Sportverein oder ein Kunstverein mit einem Bildungsträger zu einem gemeinsamen Projekt zusammentun.
Auch in diesem Jahr möchten wir wieder Projekte fördern, die entweder
·           die Teilhabe und Integration verschiedener Bevölkerungsgruppen verbessern
·           oder den Forscher- und Entdeckergeist stärken.
Das Preisgeld für alle Gewinnerprojekte beläuft sich auf insgesamt 200.000 Euro.
Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung nehmen die Gewinner an einem Co-Creation-Workshop (09.02.2019) und an der Prämierungsfeier (15.03.2019) teil.
Wer kann sich bewerben?
Gemeinnützige Organisationen aus der Metropolregion Rhein-Neckar aus den Bereichen Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Soziales. Im Ausnahmefall ist eine Kooperation mit einer kommerziellen Institution möglich, wenn durch das Projekt kein eigenwirtschaftlicher Mehrwert erzielt wird.
Wie können Sie sich bewerben?
Bis zum 11.01.2019 können Sie sich mit Ihrem Projekt über das Online-Formular auf der Website „Gemeinsam Neues schaffen“ bewerben. Der Bewerbung sind ein aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit sowie der Finanzplan des Projekts beizufügen.
Bei Fragen zur Ausschreibung wenden Sie sich bitte an:
Beate von Borcke, Telefon 0621-60-44350, gemeinsam-neues-schaffen@basf.com
Wir sind gespannt auf Ihre Projektideen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Bewerbung!
Ihr „Gemeinsam Neues schaffen“ – Team
Datenschutzverordnung:
Im Rahmen der neuen Datenschutz-Grundverordnung der Europäischen Union haben wir unseren Datenschutz überarbeitet. Genauere Informationen können Sie hier einsehen.
Möchten Sie zukünftig nicht mehr zu „Gemeinsam Neues Schaffen“ angeschrieben werden, so antworten Sie auf diese Email mit „Nein, ich wünsche keine Informationen mehr zu Gemeinsam Neues Schaffen“.
Möchten Sie weiterhin über Gemeinsam Neues Schaffen informiert bleiben, müssen Sie nicht auf diese Email reagieren. Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen und Ihre Daten werden umgehend aus unserem System gelöscht.

Beate von Borcke

Soziales & Sport
Phone: +49 621 60-44350, Mobile: +49 173 3797517, Fax: +49 621 60-41142, Email: beate.von-borcke@basf.com
Postal Address: BASF SE, FHG/TC - Z24, Anilinstr. 4, 67056 Ludwigshafen am Rhein, Germany
BASF SE, Registered Office: 67056 Ludwigshafen, Germany
Registration Court: Amtsgericht Ludwigshafen, Registration No.: HRB 6000
Chairman of the Supervisory Board: Juergen Hambrecht
Board of Executive Directors:
Kurt Bock, Chairman; Martin Brudermueller, Vice Chairman; Saori Dubourg
Hans-Ulrich Engel, Sanjeev Gandhi, Michael Heinz, Markus Kamieth, Wayne T. Smith

Zurück zum Seiteninhalt