2019-Pfalzmeisterschaften-Einzel-Mädchen - Turnabteilung TV Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.

Turnabteilung
Direkt zum Seiteninhalt
TV Bad Bergzabern – Pflicht-Pfalzmeisterschaften weiblich
Am 18./19. Mai trat der TV Bad Bergzabern mit 7 Turnerinnen bei den Pflicht-Pfalzmeisterschaften in Otterberg an.
Im Jahrgang 2011 gingen 20 Turnerinnen an den Start. Zlata Vostretsov konnte alle Übungen super konzentriert zeigen und überzeugte an allen Geräten. Sie erhielt an Sprung, Balken und Boden die Tageshöchstwertung und gewann so den Pfalzmeistertitel mit 4 Punkten Vorsprung (56,75 Punkten). Sophia Gutjahr hatte leider keinen optimalen Tag erwischt und musste Fehler am Balken und Boden hinnehmen. Trotzdem erhielt sie noch gute 47,8 Punkten und landete somit auf dem 12. Platz.
Hannah Clemenz musste sich gegen 23 weitere Turnerinnen im Jahrgang 2010 behaupten. Mit einem guten Wettkampf und 53,3 Punkten erreichte sie einen sehr starken 8. Platz. Rhianna Schwalbach (Jg. 09) musste dieses Jahr zum ersten Mal gegen die ältere Konkurrenz turnen (Jg. 08/09). Trotzdem konnte sie bei 20 Turnerinnen mit 58,4 Punkten den 12. Platz erreichen. Mit etwas saubereren gymnastischen Sprüngen am Boden hätte sie es sicherlich in die Top10 geschafft.
Wie Rhianna mussten auch Emily Wagner und Emma Muck (beide Jg. 07) gegen die ältere Konkurrenz (Jg. 2006/2007) antreten. Hier gingen 22 Turnerinnen an den Start. Beide konnten sich in den Top10 platzieren und über 60 Punkte erzielen, was bei den Pflichtturnerinnen anzustreben ist (Emma mit 60,90 P. auf Platz 10, Emily mit 62 P. auf Platz 8). Dies konnten sie besonders durch ihre guten Übungen am Stufenbarren erreichen. Stürze am Balken verhinderten jedoch noch weiter vorne mit dabei zu sein. Bis zu den Mannschaftswettkämpfen im Herbst werden sie versuchen die Balkenübungen zu stabilisieren, was eine Podestplatzierung in erreichbare Nähe rücken sollte.
Bei den Jahrgängen 2003 und älter ging Melissa Jacoby (Jg. 96) an den Start. Bei den Gaumeisterschaften konnte sie gerade noch den dritten Platz erreichen, weshalb die Hoffnung bei den Pfalzmeisterschaften wieder auf dem Treppchen zu stehen, nicht all zu groß war. Jedoch kam sie perfekt durch ihren Wettkampf und dominierte mit ihren sehr sauberen Übungen das gesamte Teilnehmerfeld. Mit den Tageshöchstwertungen am Sprung, Balken und Boden sicherte sie sich mit 2 Punkten Vorsprung den Pfalzmeistertitel und nach 10 Jahren endlich mal wieder die Qualifikation zu den Rheinland-Pfalzmeisterschaften.
Mit den gezeigten Leistungen ihrer Turnerinnen und zwei Pfalzmeistertiteln in der Pflicht-Schiene (und zwei weiteren Pfalzmeistertiteln in der Kürschiene) waren die Trainerinnen Marika, Gaby und Katrin sehr zufrieden. Nun wird es noch spannend wie Melissa Jacoby (P-Übungen, Jg. offen), Elizaveta Vostretsov (LK3, Jg. 08), Sophie Hupfer (LK2, Jg. 06/07), Vanessa Eickert (LK2, Jg. 04/05) und Lotta Wichmann (LK1, Jg. 04/05) den Pfälzer Turnerbund bei den Rheinlandpfalz-Meisterschaften am 15./16. Juni in Grünstadt vertreten werden. Bis dahin werden die Übungen fleißig stabilisiert und vielleicht noch die ein oder andere Schwierigkeit in die Übungen eingebaut.
Kür-Pfalzmeisterschaften weiblich
Am 13./14.04. fanden die Pfalzmeisterschaften im Kürbereich in Contwig statt. Für den TV Bad Bergzabern starteten Elizaveta Vostretsov, Sophie Hupfer, Vanessa Eickert, Lotta Wichmann und Katrin Acker. In jedem Wettkampf qualifizierten sich die ersten drei Platzierten zu den Rheinland-Pfalzmeisterschaften, was einen Treppchenplatz für die Mädchen noch viel interessanter machte.
Katrin turnte im jahrgangsoffenen Bereich der LK2. Ihr Wettkampf war mit 14 Turnerinnen, die letztendlich punktemäßig auch sehr dicht (2 Punkte Unterschied zwischen dem 3. und dem 12. Platz) beisammen lagen, stark besetzt. Besonders am Boden präsentierte sich Katrin sehr gut, wodurch sie allein an diesem Gerät ihre Wertung von den Gaumeisterschaften um 0,75 Punkte verbesserte. Am Balken hatte sie jedoch leider mit ihren Sprüngen, bei denen sie quer auf dem Balken steht und somit die Landung nicht sieht, sehr zu kämpfen. Zwei Mal musste sie vom Gerät absteigen, wodurch sie 2,0 Punkte verlor. Insgesamt landete sie mit 0,15 Punkten Abstand zu Platz 3 und somit der ganz knapp verpassten Qualifikation auf dem undankbaren 4. Platz.
Lotta (Jahrgang 2004) konnte sich gegenüber ihrem ersten LK1-Wettkampf zwei Wochen zuvor nochmals steigern. Besonders am Stufenbarren konnte sie ihren Schwierigkeitswert um 1,5 Punkte erhöhen, indem sie zum ersten Mal einen freien Umschwung sowie den Salto-Abgang mit halber Drehung zeigte. Leider musste auch sie zwei Mal vom Balken absteigen und hatte zusätzlich noch kleine Probleme bei ihrer ersten Akrobatik-Bahn am Boden. Da jedoch auch ihre Konkurrenz nicht ganz optimal durch den Wettkampf kam, erreichte sie trotzdem den 3. Platz. Ob für sie sogar die Qualifikation zum D-Cup, den deutschen Meisterschaften des Breitensports, möglich ist, steht noch offen. Vanessa Eickert konnte bei den 14-/15-Jährigen in der LK 2 die schwierigste Balkenübung und die zweitschwierigste Bodenübung zeigen, was ihr wichtige Punkte brachte. Aber auch Sprung und Stufenbarren turnte sie sehr ordentlich, wodurch sie mit 49 Punkten ebenfalls den Sprung aufs Treppchen schaffte. Und das bei einem sehr großen Startfeld von 17 Turnerinnen, bei denen die meisten ein Jahr älter waren. Bis zu den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften wird sie versuchen die Schwierigkeit am Sprung noch etwas zu erhöhen, dass sie womöglich endlich die 50 Punkte Grenze erreichen wird. Die Youngsters Sophie (LK2, Jahrgang 06/06) und Eliza (LK3, Jahrgang 08) konnten perfekte Wettkämpfe zeigen. Trotz einer vergleichsweise niedrigen Sprungwertung konnte Sophie an allen anderen Geräten Topwertungen erreichen. Besonders dank ihren 13er Wertungen am Balken und Boden konnte sie sich mit einem knappen Punkt Vorsprung gegenüber ihren Konkurrentinnen durchsetzen. Auch Eliza erwischte einen perfekten Tag und konnte ihren Trainingsfleiß beweisen. An jedem Gerät (Sprung, Barren, Balken und Boden) konnte sie die Höchstwertung ergattern, wodurch sie dann auch verdient den Wettkampf mit über 2 Punkten Abstand gewann. Da mittlerweile die Anforderungen der LK3 absolut keine Herausforderung mehr für sie darstellen, wird sie die nächsten Wettkämpfe auf jeden Fall in einer schwierigeren Leistungsklasse turnen. Vielleicht schafft sie es sogar die LK2 zu überspringen und direkt in der LK1 zu starten. Mit 2x Gold, 2x Bronze und einem vierten Platz bei den Pfalzmeisterschaften waren die Trainer mehr als zufrieden. Nun dürfen die Mädchen vorerst wieder an neue Elemente gehen, bevor es für die vier Qualifizierten an die Vorbereitungen für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften geht. Spannend bleibt wie sich die Pflicht-Turnerinnen bei ihren Pfalzmeisterschaften am 18./19.05. zeigen werden und ob vielleicht sogar noch eine weitere Qualifikation dazu kommt.

K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-01.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-02.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-03.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-04.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-05.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-06.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-07.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-08.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-09.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-10.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-11.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-12.JPG
K1600_2019-Pfalz-E-Mädchen-13.JPG
Zurück zum Seiteninhalt