2018-Pfalz-Mannschaftsmeisterschaften männlich - Turnabteilung TV Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.

Turnabteilung
Direkt zum Seiteninhalt
Pfalzmeisterschaften Turnen.
Eigentlich sind die Pfalz-Mannschaftsmeisterschaften der Jungen als Zwischenstation  gedacht zwischen den Gau-Meisterschaften und den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften, tatsächlich bilden sie aber auch die Qualifikationshürde für die Letzteren. Vier Mannschaften, vier Wettkampfklassen, vier mal die Nase vorn haben, das war bei den Gaumeisterschaften so gelungen. Wäre es auch auf Pfalzebene möglich? „Wenn es ganz gut läuft, und der starken Konkurrenz aus Ludwigshafen-Oppau evtl. der eine oder andere Fehler unterläuft….“ So die Aussage von Hermann Jäger, dem Trainer. Getrennt wird in Pflichtwettkämpfe und Kürwettkämpfe. Die Jüngsten, Jahrgang 2007 und jünger, mussten schon um 9:00 in Ramstein antreten. Nikita Gebel und Marco Deisner sind schon erfahren, aber auch sie gehen mit Respekt an die sechs Geräte. Gelingt der Absprung am Tisch, Seitpferd ohne absteigen, auch bei kleinen Standproblemen noch eine einigermaßen gute Haltung? Die Kampfrichter schauen und notieren auch die kleinsten Mängel, von 10 Haltungspunkten sollten schon mindestens 8,8 bis 9,2 Punkten herauskommen, und 9 Punkte sind schon sehr selten. Tim Fuchsjäger, Leon Massold und Oliver Gerhardt tragen kräftig zum Punktekonto bei. Nach zwei Stunden ist Siegerehrung: 267,20 Punkte, erster Platz, Pfalzmeister und Qualifikation für Rheinland-Pfalz-Meisterschaften am 11.11.2018 in Gau-Odernheim.
Im zweiten Durchgang vertraten beim Jahrgang 2003 und jünger Julius Burkhardt, Alexander Baier, Niklas Ellrich, Leo Eckelmann, André Meyer und Oskar Dietz die Farben von Bad Bergzabern. Da nur vier Turner am Gerät sind (drei kommen in die Wertung), konnte der Trainer hier von Gerät zu Gerät wechseln. Julius, Ältester der Gruppe, trat an allen Geräten und konnte 93,60 Punkte erturnen. Die höchste Wertung nicht nur in der Mannschaft, sondern auch in dieser Wettkampfklasse , erturnte sich Oskar am Boden mit 17,40 Punkten. Kaum eine Wertung unter 15 Punkten, und bei der Siegerehrung  hieß es wieder: 1.Platz, Pfalz-Meister und damit Qualifikation für Turnverein Bad Bergzabern mit 280,90 Punkten, 10 Punkte Abstand zum Zweiten TV Pirmasens.
Im dritten Durchgang kamen die Kürturner zum Zuge, und Hermann Jäger wünschte sich natürlich insgeheim, dass es so weiter gehen könnte. Im Jahrgang 2003 und jünger hat er mit Thomas Quint, Moritz Stadler, Lennart Hölzmann und Konrad Beck ein vielversprechendes Quartett, das auch eine gute Zukunft vor sich haben kann. Lennart war noch etwas malade, wollte aber turnen. Erstes Gerät, der Sprung, die Oppauer turnen schwieriger (und damit haben sie einen höheren Ausgangswert, aber auch ein höheres Risiko), und haben auch eine ebensolche Haltung wie Bad Bergzabern, 1,5 Punkte mehr auf dem Konto. Zweites Gerät: Barren. Konrad, der erfahrendste und älteste, stürzt und verletzt sich am Rücken, sodass er für den weiteren Wettkampf ausfällt. Das bedeutete natürlich, ab sofort geht jede Übung der verbliebenen drei Turner aus BZA in die Wertung. Und die Oppauer, an diesem Tag in guter Form, und auch mit stärkeren Übungen, zogen den Kurstädtern davon. Jedes Gerät entschieden sie für sich, und konnten am Ende acht Punkte Vorsprung erturnen. Aber auch der zweite Platz reicht für die Qualifikation in 14 Tagen.
Die schwierigsten Übungen sieht man natürlich bei den jahrgangsoffenen Kürturnern. Wieder war Oppau der erwartete Gegner. Da turnt auch auf Bergzaberner Seite David Jäger, Ligaturner in Grünstadt, auf Oppauer Seite Joshua Kärcher, Ligaturner im Saargebiet. Der zweitstärkste Turner beim TV BZA war Dario Weis, der zum Aufstiegswettkampf der TG Pfalz zur dritten Liga nominiert ist. Er glänzt besonders durch tolle Haltung und macht damit evtl. fehlende Schwierigkeiten wett. Der „Oldie“ mit 37 Jahren ist Alex Volk, der aber keinesfalls „oldiehaft“ turnt. Weitere Turner aus Bad Bergzabern sind Semjon geist, der auch in Rastatt turnt, Bastian Ehrstein, Till Schober (Seitpferd) und Jannik Stadelmann (Sprung). Vier Geräte gehen an Bad Bergzabern (Seitpferd, Ringe, Barren und Reck), Boden und Sprung gehören den Oppauern. 221,60 Punkte für Bad Bergzabern, 215,70 Punkte für Oppau und  der Turngau Speyer mit 209,70 Punkten auf dem dritten Platz. Dies wird auch in 14 Tagen wieder ein spannender Wettkampf, wenn noch aus Mittelrhein und Rheinhessen die Sieger ein Wort mitreden. Das Ergebnis für den Trainer: Super, von acht angebotenen Wettkampfklassen drei auf dem ersten Platz, und ein zweiter Platz, damit kann man mehr als zufrieden sein. Wie wird es in 14 Tagen beim Rheinland-Pfalzentscheid aussehen, wie wird es im kommenden Jahr aussehen, wenn zu jedem Training weggefahren werden muss, da die eigene Halle für ein Jahr zu ist. „Was soll`s, wir werden sehen, wie es weiter geht, und wollen das Beste aus der Situation machen, damit auch im kommenden Jahr der Turnverein Bad Bergzabern wieder die Nase mit vorne dabei hat.“
2018-10-PfalzMM-Jungen-001.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-002.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-003.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-004.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-005.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-006.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-007.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-008.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-009.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-010.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-011.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-012.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-013.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-014.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-015.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-016.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-017.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-018.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-019.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-020.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-021.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-022.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-023.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-024.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-025.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-026.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-027.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-028.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-029.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-030.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-031.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-032.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-033.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-034.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-035.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-036.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-037.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-038.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-039.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-040.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-041.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-042.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-043.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-044.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-045.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-046.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-047.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-048.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-049.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-050.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-051.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-052.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-053.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-054.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-055.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-056.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-057.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-058.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-059.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-060.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-061.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-062.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-063.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-064.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-065.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-066.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-067.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-068.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-069.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-070.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-071.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-072.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-073.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-074.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-075.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-076.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-077.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-078.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-079.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-080.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-081.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-082.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-083.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-084.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-085.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-086.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-087.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-088.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-089.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-090.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-091.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-092.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-093.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-094.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-095.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-096.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-097.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-098.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-099.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-100.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-101.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-102.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-103.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-104.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-105.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-106.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-107.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-108.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-109.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-110.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-111.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-112.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-113.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-114.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-115.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-116.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-117.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-118.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-119.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-120.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-121.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-122.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-123.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-124.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-125.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-126.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-127.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-128.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-129.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-130.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-131.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-132.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-133.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-134.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-135.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-136.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-137.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-138.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-139.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-140.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-141.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-142.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-143.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-144.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-145.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-146.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-147.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-148.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-149.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-150.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-151.JPG
2018-10-PfalzMM-Jungen-152.JPG
Zurück zum Seiteninhalt