2018-Jugend trainiert für Olympia - Turnabteilung TV Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.

Turnabteilung
Direkt zum Seiteninhalt
Erste Hürde auf dem Weg nach Berlin……
 
 
Die erste Stufe auf dem Weg zum Bundesfinale hat die Mannschaft des Alfred-Grosser-Gymnasiums am Donnerstag, 25.01. beim Regionalentscheid genommen. Im Wettkampf IV Jungen der weiterführenden Schulen beim Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen konnten die Gastgeber Bad Bergzabern die Titelverteidiger aus Grünstadt knapp hinter sich lassen. Im Wettkampf IV ist nicht nur das Turnen entscheidend, es gilt auch die Kraft, die Schnelligkeit und auch die Fähigkeit zum synchronen Turnen zu beweisen. Da gibt es zwei reine Gerätturn-Bahnen, bei dem auch die Jungen an sogenannte Mädchengeräte wie den Balken gehen müssen, aber auch die Mädchen turnen am Parallelbarren. Bei den Mannschaften dürfen jeweils bei fünf Teilnehmern zwei „anders-geschlechtliche“ in die Mannschaft integriert werden. An jeder Station wird klassifiziert, und wer die besten Ergebnisse insgesamt hat, ist entsprechend Sieger. Bei vier Klassifikationen wäre also der Wert „vier“ optimal. Die Kurstädter begannen an der Gerätebahn A, und es begann nicht gut. Von 72 möglichen Punkten holten sie nur 60 Punkte, die Grünstädter erreichten 64 Punkte, also Platz 1. Gerätebahn B ging mit nur einem halben Punkt Vorsprung an Bergzabern, aber deshalb vor den Grünstädtern. Auch die dritte Bahn mit dem Synchronturnen ging knapp an Bergzabern, die Sonderprüfungen wieder an Grünstadt. Die gewonnenen zwei Gerätebahnen gaben den Ausschlag für Bergzabern und für den Gesamtsieg. Allerdings werden die Grünstädter auf Grund des geringen Punktunterschiedes ebenfalls zum Landesfinale am 15.Februar nach Edenkoben eingeladen, und werden die Karten nochmals neu mischen.
 
Die Mädchen des Alfred-Grosser-Gymnasiums Bad Bergzabern mussten am Nachmittag gegen 18 weitere Mannschaften antreten, darunter die Siegerinnen aus dem vergangenen Jahr, das Purrmann-Gymnasium Speyer, die in Berlin den zweiten Platz belegt hatten. Die Gerätebahn B und die Sonderprüfungen erbrachten einen 5.und 6. Platz, insgesamt war es dann der siebte Rang in der Endabrechung. Und die Mädchen aus Speyer fahren wahrscheinlich wieder nach Berlin.
 
Die Grundschulen starten in Wettkampf IV,2, der aber nicht nach Berlin führt. Auch hier startete eine Mannschaft der Böhämmer-Grundschule Bad Bergzabern. Favorit war hier der Abonnemet-Sieger, die Schiller-Schule aus Hassloch. Die waren auch in diesem Jahr wieder vorne, aber die Gastgeberinnen aus Bergzabern konnten knapp vor der zweiten Mannschaft aus Hassloch  landen und dafür eine Silbermedaille erhalten.
Auf dem Bild sind alle drei Mannschaften.
0,2 Punkte im Turnen können eine Fahrkarte nach Berlin bedeuten….
 
 
 
Jugend trainiert für Olympia, Gerätturnen, Landesfinale in Edenkoben! Für die Mannschaften besonders wichtig, der erste Platz kann zum Bundesfinale nach Berlin führen, oder aber zum Rhein-Main-Donau-Cup in Bad Kreuznach.
 
Das Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern hatte sich in zwei Wettkampfklassen für dieses Landesfinale qualifiziert, die Böhämmer-Grundschule Bad Bergzabern in einem weiteren Wettkampf.
 
Am Vormittag war man bei den Jungen in reinen Turnwettkämpfen mit den Jahrgängen 2005 und jünger dabei. Im vergangenen Jahr hatte man als Landessieger auch beim Rhein-Main-Donau-Cup die Vertreter aus Bayern und Baden-Wttbg.  hinter sich gelassen und den Pokal zum 3.Mal für Bad Bergzabern gewonnen. Leider beteiligen sich in dieser schwierigen Sportart Turnen nur wenige Mannschaften (in diesem Jahr sechs Mannschaften aus Rheinland-Pfalz), aber es fehlt nur die Masse, nicht die Klasse. Dass die stärkste Konkurrenz in diesem Jahr aus Ludwigshafen-Oppau kommen würde, wusste man bereits. Schließlich kennt man sich seit Jahren aus vielen Wettkämpfen, teilweise trainieren die Bergzaberner auch gelegentlich in Oppau. Begonnen wird mit dem schwächsten Gerät der Kurstädter, dem Pferdsprung. Alle zeigen konzentriert gute Sprünge, Lennart Hölzmann erreicht sogar 15,55 Punkte von der Maximal-Zahl 16,00. Und im Mannschaftsergebnis 59,90 Punkte gegenüber 59,15 Punkte von Ludwigshafen. Barren, nächstes Gerät, eine sichere Bank im allgemeinen, aber heute haben auch die Oppauer zugelegt, Gleichstand, beide 58,90 Punkte. Reck sollte eigentlich entscheiden, Lennart turnt die Maximalpunktzahl von 16:00 Punkte, Konrad Beck mit 15,80 Punkten nicht viel weniger, aber insgesamt erbrachte das Gerät nur 0,25 Punkte mehr als Ludwighshafen-Oppau. Vor dem letzten Gerät, dem Bodenturnen, hatte Bad Bergzabern einen Vorsprung von 1,00 Punkte, nicht viel, wenn man bedenkt, wie schnell man verturnen kann. Im anderen Wettkampf der Älteren hatte ein Spitzenturner sich am Barren verturnt, und damit den ersten Platz vergeben. Am Boden erhielt man keine Spitzenwertungen, aber alle Turner hatte eine gleichwertig hohe Note, allerdings auch bei Lu-hafen das gleiche Bild. Bad Bergzabern konnte seinen Vorsprung um 0,4 Punkte ausbauen. Landestitel, und die Qualifikation im Mai in Bad Kreuznach, wie im Vorjahr. Wird auch die Titelverteidigung wieder gelingen?
 
Am Nachmittag fand der Landesentscheid im Wettkampf IV statt, Jungen-Mädchen, Grundschulen und weiterführende Schulen. Bad Bergzabern hatte den Regionalentscheid für sich verbuchen können, aber denkbar knapp gegen Grünstadt, die im letzten Jahr nach Berlin gefahren waren und dort den fünften Platz belegt hatten. Der Wettkampf besteht aus zwei reinen Gerätebahnen, einer Gerätebahn  im Synchronturnen und einem Bereich Sonderprüfung mit Stangenklettern, Weitsprung und Staffellauf. Bei der ersten Gerätebahn unterlag das Alfred-Grosser-Gymnasium den Grünstadtern um 0,1 Punkte., ein Wimpernschlag!  Damit ging die Gerätebahn an Grünstadt. Die Gerätebahn B ging an Grünstadt, die Bahn C an Bad Bergzabern, die Sonderprüfung wieder an Grünstadt. . Damit hatten die Kurstädter ein Platzzifferminus von 2 Punkten. Beim Gewinn der Bahn A hätte man das gleiche Ergebnis gehabt wie im Regionalentscheid in Bad Bergzabern. So war das Glück den Grünstädtern mehr zugeneigt als den Vertretern von Bad Bergzabern(Nikita Gebel, Marco Deisner, Oskar Dietz, Marie Schnörringer und André Meyer). Und eine Silbermedaille , d.h. Vize-Landesmeister in Rheinland-Pfalz, ist ja auch nicht zu verachten, und die Hoffnung auf das kommende Jahr, wenn auch sicher infolge der Jahrgänge die Mannschaften wieder anders aussehen werden.
 
Ganz im Schatten der älteren Mannschaften aus den Eingangsstufen standen die Wettkämpfe der Grundschulen .
 
Rhianna Schwalbach, Zlata Vostretsov, Elizaveta Vostretsov, Lisa Tworuschka und Tim Fuchsberger vertraten die Farben der Böhämmer-Grundschule Bad Bergzabern. Die Grundschule Schiller-Schule Haßloch  ist hier der Abonnements-Sieger, denn seit Jahren beherrscht diese Schule diesen Wettkampf der Mädchen. So auch in diesem Jahr: in jeder Teilprüfung erzielten die Mädchen aus Haßloch den ersten Rang, also insgesamt die Traumnote Vier –Maximum! Bad Bergzabern war in jedem Teilwettkampf auf dem zweiten Platz, in der Sonderprüfung wurden sie Dritter. Damit war der zweite Platz gesichert.
 
Insgesamt für Bad Bergzabern ein Super-Ergebnis, einmal den ersten Rang, und damit die Qualifikation weiterführend, zwei Mal den Zweiten Rang. Einziger Wermutstropfen: ganz knapp eben die Fahrkarte nach Berlin verpasst…...

2018-jtfO-LE-001.JPG
2018-jtfO-LE-002.JPG
2018-jtfO-LE-003.JPG
2018-jtfO-LE-004.JPG
2018-jtfO-LE-005.JPG
2018-jtfO-LE-006.JPG
2018-jtfO-LE-007.JPG
2018-jtfO-LE-008.JPG
2018-jtfO-LE-009.JPG
2018-jtfO-LE-010.JPG
2018-jtfO-LE-011.JPG
2018-jtfO-LE-012.JPG
2018-jtfO-LE-013.JPG
2018-jtfO-LE-014.JPG
2018-jtfO-LE-015.JPG
2018-jtfO-LE-016.JPG
2018-jtfO-LE-017.JPG
2018-jtfO-LE-018.JPG
2018-jtfO-LE-019.JPG
2018-jtfO-LE-020.JPG
2018-jtfO-LE-021.JPG
2018-jtfO-LE-022.JPG
2018-jtfO-LE-023.JPG
2018-jtfO-LE-024.JPG
2018-jtfO-LE-025.JPG
2018-jtfO-LE-026.JPG
2018-jtfO-LE-027.JPG
2018-jtfO-LE-028.JPG
2018-jtfO-LE-029.JPG
2018-jtfO-LE-030.JPG
2018-jtfO-LE-031.JPG
2018-jtfO-LE-032.JPG
2018-jtfO-LE-033.JPG
2018-jtfO-LE-034.JPG
2018-jtfO-LE-035.JPG
2018-jtfO-LE-036.JPG
2018-jtfO-LE-037.JPG
2018-jtfO-LE-038.JPG
2018-jtfO-LE-039.JPG
2018-jtfO-LE-040.JPG
2018-jtfO-LE-041.JPG
2018-jtfO-LE-042.JPG
2018-jtfO-LE-043.JPG
2018-jtfO-LE-044.JPG
2018-jtfO-LE-045.JPG
2018-jtfO-LE-046.JPG
2018-jtfO-LE-047.JPG
2018-jtfO-LE-048.JPG
2018-jtfO-LE-049.JPG
2018-jtfO-LE-050.JPG
2018-jtfO-LE-051.JPG
2018-jtfO-LE-052.JPG
2018-jtfO-LE-053.JPG
2018-jtfO-LE-054.JPG
2018-jtfO-LE-055.JPG
2018-jtfO-LE-056.JPG
2018-jtfO-LE-057.JPG
2018-jtfO-LE-058.JPG
2018-jtfO-LE-059.JPG
2018-jtfO-LE-060.JPG
2018-jtfO-LE-061.JPG
2018-jtfO-LE-062.JPG
2018-jtfO-LE-063.JPG
2018-jtfO-LE-064.JPG
2018-jtfO-LE-065.JPG
2018-jtfO-LE-066.JPG
2018-jtfO-LE-067.JPG
2018-jtfO-LE-068.JPG
2018-jtfO-LE-069.JPG
2018-jtfO-LE-070.JPG
2018-jtfO-LE-071.JPG
2018-jtfO-LE-072.JPG
2018-jtfO-LE-073.JPG
2018-jtfO-LE-074.JPG
2018-jtfO-LE-075.JPG
2018-jtfO-LE-076.JPG
2018-jtfO-LE-077.JPG
2018-jtfO-LE-078.JPG
2018-jtfO-LE-079.JPG
2018-jtfO-LE-080.JPG
2018-jtfO-LE-081.JPG
2018-jtfO-LE-082.JPG
2018-jtfO-LE-083.JPG
2018-jtfO-LE-084.JPG
2018-jtfO-LE-085.JPG
2018-jtfO-LE-086.JPG
Zurück zum Seiteninhalt