Direkt zum Seiteninhalt
Pfalzmeisterschaften der Mädchen, Mannschaften.
Ramstein, 24.September 2017: Der TV  Bad Bergzabern war im jahrgangsoffenen  Kürwettkampf  LK 2 mit einer Mannschaft beteiligt. Dass die Konkurrenz auf Pfalzebene stärker einzustufen war, wussten die Kurstädterinnen schon vorher. Aber die Hoffnung, einen Platz auf dem Treppchen zu erreichen , war natürlich schon da. Besonders  dachte man an die „Punkte-Sammlerin“  Katrin Acker. Nur, die konnte, verletzungsbedingt, keinen Stufenbarren turnen. Für sie sprang kurzfristig Felicia Sarter ein. Und wenn das Pech da ist…. am Schwebebalken musste Katrin absteigen. Kira Kurz turnte ebenfalls  nur Stufenbarren, Sophie Lentz kann aus Zeitgründen kaum trainieren, Melissa Jacoby turnte zwar sehr schön, aber in ihrer Übung fehlen die Schwierigkeiten…. So musste die Jüngste, Lotta Wichmann, an allen Geräten antreten. Allerdings konnte Lotta, schon auf Grund ihres Alters, noch nicht die Schwierigkeiten erbringen, die noch gefehlt hätten. 134 Punkte am Ende reichten leider nicht für die erhoffte Treppenstufe. Und der vierte Rang ergab auch nicht die begehrte Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. Was bleibt nach einem schönen Wettkampf? Die Erkenntnis, im kommenden Jahr mit etwas mehr Glück und weniger Verletzungspech nochmals einen Anlauf nehmen für das Treppchen und die erfolgreiche Qualifikation.

Pfalzmeisterschaften weiblich in Contwig.
Zwei Tage hatten die Organisatoren für die Meisterschaften im Pflichtbereich angesetzt. Da die Bad Bergzaberner Mädchen mit zwei Mannschaften beteiligt waren, durften die Betreuerinnen Gaby Hüther, Kira Kurz und Katrin Acker auch an beiden Tagen nach Contwig fahren. Trainerin Marika Job-Reinig musste auch als Kampfrichterin mit, denn jeder Teilnehmer muss auch Kampfrichter bereitstellen.
Vasilia Vostretsov, Megan Mathias, Jule Wölfel und Lena Garrecht absolvierten am Samstag die vier Geräte. Die fünfte in der Mannschaft, Lena Garrecht, war verletzt, aber als psychologische Verstärkung mitgefahren. Gute Leistungen , besonders am Balken, weit besser geturnt als bei den Gaumeisterschaften, mit 176,5 Punkten um 10 Punkte gesteigert, (Zufriedenheit bei den Trainerinnen), und am Ende in der starken Konkurrenz der fünfte Rang. Super Ergebnis, auch wenn es damit nicht zur Qualifikation zu den Landesmeisterschaften ganz gereicht hat.
Im Jahrgang 2007 und jünger am Sonntag lagen die Chancen auf einen vorderen Platz besser. Sophie Hupfer, Mina Sommer, Elizaveta Vostretsov, Emily Wagner, Leni Wagner, und die noch verletzte Emma Muck mussten zuerst an den Sprung. Ein schwieriges Gerät, das den Kurstädterinnen gar nicht liegt. Am Stufenbarren und besonders am Balken glichen die jungen Damen das Ergebnis aus und gingen sogar in Führung. Danach noch das letzte Gerät, das Bodenturnen. Hier macht sich das Training auf der neuen Tumblingbahn bezahlt. Insgesamt 178,85 Punkte, und der Sieg, ein ganz tolles Ergebnis, fast vier Punkte vor den sieggewohnten Mädchen aus Schwegenheim.   Die Chance, den Titel in der nächsten Stufe ebenfalls wieder mitzunehmen , besonders wenn alle wieder an die Geräte können. Die Trainerinnen würde es freuen, denn es ist ja auch eine Bestätigung ihrer Arbeit, und ehrlich, die Trainerin ist aufgeregter als die Turnerin beim Wettkampf. Und mit Sicherheit gibt ein solches Ergebnis Aufschwung und Motivation für das alltägliche Training.
Ergebnisliste..... hier. oder beim Pfälzer Turnerbund.
Zurück zum Seiteninhalt