2017-Deutsches Turnfest Berlin - Turnabteilung TV Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.

Turnabteilung
Direkt zum Seiteninhalt

Tagebuch (v. Hermann Jäger)
  • Fr./Sa. (2./3.6.): Hallo Armin, ist jetzt 3 Uhr. Stehen irgendwo im Dunkeln in der Landschaft. Kein Rad dreht sich Party pur im Zug. Die Zugabteile sind aus den 60' Jahren. Tut aber der Stimmung keinen Abbruch. Marika und Gaby sind im Partywaggon. Die Jugend versucht zu schlafen, wird aber ständig durch singenden Durchgangsverkehr geweckt.
    Um 20 Uhr bekam ich die Mail, dass sich der Sonderzug wegen eines Lokdefekts um mindestens 2,5 Stunden verspätet.. Ursprünglich wollten wir  22 Uhr in Bad Bergzabern mit der Bahn abfahren. Um nicht über 2 Stunden in Karlsruhe auf den Sonderzug zu warten, wurde aufgeregt ein Autotransport organisiert der um 1 Uhr nachts nach Karlsruhe fährt.
    Endlich war alles klar, da kam vom BadischenTurnerbund die Meldung , dass nach dem Wechsel der Lok der Sonderzug max 1/2 Stunde Verspätung hat. Also alles wieder rückgängig machen, wir fahren wie geplant um kurz nach 22Uhr in BZA weg. Gut in Karlsruhe angekommen, hat der Zug nun doch 80 min Verspätung  Sitzen nun glücklich im Zug, ein Teil versucht zu schlafen, die andern feiern lautstark.
    Das sind die ersten Eindrücke!


 
Hallo Armin,
 
die Bahnfahrt war echt anstrengend. Haben vor lauter Party im Zug fast kein Auge zugemacht.
 
Übermüdet gegen 10:30 sind wir ansonsten wohlbehalten in Berlin gelandet.
 
Mit dem Bus zur nächstgelegenen Haltestelle bei unserer Unterkunft, danach noch einen kurzen Fussmarsch und wie das so sein soll als Landeier, auch gleich in die verkehrte Richtung. Glücklich nach 20 Minuten, normalerweise gerade mal 5 min, haben wir die Neumark Grundschule in Schöneberg erreicht. Nachdem die Matratzen aufgeblasen waren hat jeder erst mal eine Runde geschlafen.
 
Danach kurzer Abstecher zum Messegelände, unterwegs noch einen obligatorischen Döner essen und jetzt geht es weiter zum Brandenburger Tor zur Turnfesteröffnung.
 
Gruß
 
Hermann
 
Send from Huawei KIW-L21

 
6. Platz für Lennart, mehr später!
 
Send from Huawei KIW-L21

Natürlich sitzen die "Daheimgebliebenen" am PC und surfen im internet nach den Ergebnissen, haben die Punkte ausgedruckt, verfolgen sogar "life" die Punkte für Florian und Konrad, fragen sich, weshalb bei dem einen im Sprung nur 10,6 Pkte, ........
Glücklich, dass man internet hat, und die Wertungen sehr schnell dort zu finden sind:
Konrad Beck und Florian Meyer haben am Nachchmittag , ebenfalls beim Deutschland-Cup wie auch Lennart, ihren Wettkampf bestritten. Konrad hat am Ende mit 66,7 Punkten den zehnten Platz belegt. Florian hat mit 61,35 Punkten den 22. Platz belegt. die Konkurrenten kommen halt nicht nur aus Wörth oder Grünstadt, es turnen Jungs aus Leipzig, Dresden oder Oberhausen.... Besser könnte es kaum laufen.
Hermann ist mit Felix Mumme zu dem Wahlwettkampf unterwegs. Beindruckend, diese unvorstellbare Menge an Menschen in einer Halle, sechs Bodenbahnen.... Und trotzdem läuft es F elix wird mit 41,75 Punkten in seinem Pflicht-Vierkampf 37.
Hermann: Wahnsinn, diese Massen.
Ich bin zwar kein Freund von Wahlwettkampf, aber ich glaube gerade so ein Wettkampf für die Massen ist ein elementares Bestandteil eines Turnfestes.
Und wenn man sieht wie begeistert Jung und Alt auch bei diesem Wettkampf sind ist das einfach schön
Die Mädchen sind mit Nele Muck unterwegs, ebenfalls Wahlwettkampf. bei den Wahlwettkämpfen sind Teilnehmerzahlen von 1000 und mehr keine Seltenheit. Nele landet im Mittelfeld mit 37,9 Punkten auf Rang 521.

Hermann: "Guten Morgen Armin, "sind von den Toten auferstanden." Haben bis 2 Uhr zusammen gesessen. Die Schule ist klein und wird durch ein Berliner Turnverein betreut. Haben es gut erwischt. Haben uns schon eingelebt.
Die kleineren Jungs schlafen noch. Lasse sie schlafen. Morgen werde ich sie wecken, den dann haben wieder vier Turner Wettkampf.
Heute haben Vier der Älteren Wettkampf.
Wollen heute mal auf dem Messegelände verschiedene Sachen machen. Und heute Abend in die Turnfest Gala.
Heute kommt noch Sophie, dann sind wir komplett.
Haben uns gestern Morgen doch glatt verlaufen, als wir zur U Bahn Station wollten.
Mittlerweile aber kennt man doch wenigstens einigermaßen die wichtigen Routen.
Berlin - Sightseeing. Wollen wir am Mittwoch oder Donnerstag machen.
Die Eröffnungsfeier war sehr schön aber zu langatmig.
Extrem überfüllten Platz (Dario, Till, Semjon) sind nicht mehr reingekommen. Jeder wurde gefilzt.
Gestern in der Messe wurden Stichproben gemacht. Marika wwurde auch gefilzt. Ansonsten weniger Polizeiaufgebot als ich vermutet hatte."
  
Ebenfalls im Deutschland-Cup sind heutte nachmittag Dario Weis und Semjon Geist. Beim letzten Deutschen Turnfest in Mannheim hatte Dario in seiner Altersklasse den ersten Platz belegt. Bei den Erwachsenen ist natürlich die Konkurrenz ungleich größer, viele Ligaturner nehmen diese Chance wahr, wenn sie nicht bei den Deutschen Meisterschaften im internationalen Kürbereich starten wollen. Dario belegt einen hervorragenden 12. Rang, Semjon hat keinen so glücklichen Tag erwischt, aber der 23. Platz in dieser bundesweiten Konkurrenz ist schon toll.
Hannes Sarter und Till Schober wählten den leichteren Pokalwettkampf, in der LK 2. Hannes war mit 70,55 Punkten auf dem neunten Platz erfolgreich, Till belegte mit 66,1 Punkten den 32.Rang.
Die Mädchen mussten heute auch ran an die Geräte: Katrin Acker und Lotta Wichmann turnten ebenfalls Kür national, zum ersten Mal auf dieser Ebene: Katrin belegte mit 50,3 Punkten den 18.Rang, Lotta landete mit 43 Punkten auf dem 75.Rang.
Heute abend geht es zur Turnfestgala in die Mercedes-Benz-Arena.


Hermann wohl im Streß, kein mail aus Berlin. Aber wenn man zu Hause ist, kann man per internet die Wettkämpfe verfolgen, mit Ergebnis, meist kennt man dies noch vor den "Berlinern".
Dank Sportkanal ist man mehr up to date als man sich vorstellen kann, erhält Videos von allen Schauplätzen. Und der Tag ist vorbei, und man kann fast nicht mehr die Zeit erübrigen, die Homepage zu updaten.
Heute sind die vier jüngeren Herrn im Pokalwettkampf dran, alle turnen Kür national.
Leider hat sich Thomas Quint verletzt, sodass er seinen Wettkampf streichen muss. André Meyer, Leo Eckelmann und Julius Burkhardt betreiten ihre sechs Geräte. Alle drei bleiben unter den ersten Zwanzig. Sensationell. Julius wird 16., Leo 14. und André bendet seinen Wettkampf auf dem neunten Rang. Super Erfolg auch für Hermann, den Trainer.
Die Mädchen stürzen sich wieder in den Wahlwettkampf: Laura Baier, Luise Bachtler und Antonia Wilker. Beim Wahlwettkampf geht es nicht primär um die Platzierung, eher um den Spass.
"Guten Morgen Armin,
Halbzeit, bis auf David haben alle ihren Wettkampf absolviert. Waren Vorgestern Abend in der Turnfest Gala. War Spitze
Leider kamen Semjon und ich eine halbe Stunde später. Der Zeitplan beim DCup hat sich extrem nach hinten geschoben, da die Jungs mit den Mädchen zeitgleich Turnen.
Obwohl die Jungs 2 Geräte mehr haben müssten wir an jedem Gerät mind. 20 warten bevor Riegenwechsel war.
Bei der Gala war auch Deutschlands älteste Turnerin dabei 91 Jahre (Wahnsinn).
Gestern Morgen müssten wir dann um 6 Uhr raus. Thomas, Leo, Andre und Julius müssten zum Wettkampf. Thomas hat sich leider am Vortag wieder am Fuß verletzt
Es ging kein Sprung, Boden nur beschränkt. Ringe geht wegen der Schulter auch noch nicht.
Andre hat einen schönen Wettkampf geturnt. Bei Leo sieht man halt, dass es eigentlich keine intensive Vorbereitung auf KM gab. An jedem Gerät fehlen Teile.
Julius hat einen schlechten Tag erwischt nichts lief. Abhaken und im Training entsprechend wieder einsteigen.
Von Nachmittag bis Abend habe ich mir mit den Großen DJM angeschaut.  Sehr schöner Wettkampf.
Abends waren wir noch zusammen in der Pizzeria. Die nächsten 2 Tage geht es entspannter zu. Wollen uns ein wenig in Berlin umschauen. Heute Abend steht das Gerätefinale I an. "
Die Mädchen haben nochmals Wahlwettkampf: sophie Lentz, Melissa Jacoby, Steffi Acker, Kira Kurz. Also nochmals in das Getümmel in der Messehalle stürzen, ein unbeschreiblicher Lärm, ein Getümmel, Karte abgeben, Kampfrichter sagt, in einer halben Stunde seid ihr dran.... Natürlich ist es nicht unsäglich wichtig, auf welchem Platz man landet, aber zum Einen möchte man einen Wettkampf machen, und zum Anderen gehört das auch zum Turnfest. Medaille abholen, in die U-Bahn, bummeln , an den verschiedenen Zentren vorbeigehen..... Der Tag ist sowieso zu kurz.


"Guten Morgen Armin,
 
gestern waren wir mit den Jungs auf dem Fernsehturm. Es ist zwar immer mal regnerisch, aber als wir oben waren hielt das Wetter und wir hatten eine wunderschöne Aussicht. Auch bekommt man einen guten Überblick wo was in der Stadt ist. Danach waren wir noch am Judendenkmal und am Brandenburger Tor Gestern Abend war dann das Gerätefinale I .Dauser hat sich leider beim Abgang an den Ringen am Knie verletzt. Jan Damrau wurde gestern bei den Senioren Meisterschaften 1.
 
Sein  Wettkampf begann um 14 Uhr und die Ehrung war nach 23 Uhr.
 
Auch hier wurde parallel Frauen und Männer geturnt.
 
Heute gehen wir nochmal in verschiedenen Gruppen in die Stadt Spreefahrt Sightseeing Bus fährt Zoobesuch Und heute Abend dann Gerätefinale II . Momentan hält das Wetter, hoffentlich bleibt es so.
 
Gruß
 
Hermann"

Mail an Hermann:  Jan wurde nicht erster, sondern Zweiter, was aber seine Leistung nicht schmälert*. Ja, die Zu-Hause-Gebliebenen sind ständig im internet. Marika hat Bilder gemailt. Super, etwas Farbe in den Berichten.
Habe natürlich auch das Gerätefinale II angeschaut, aber war vom Reck etwas enttäuscht.
*Jan wurde später doch auf den ersten Platz gesetzt.
 
Hermann ist wieder im Stress, hat kein mail geschickt. bis auf einen Wettkampf sind alle fertig: David ist heute nachmittag dran, im Pokalwettkampf, aber Kür international. Kür nach Code de pointage wollte er unbedingt turnen (Vorbereitung schon für die Bundesliga), aber für die Deutschen Meisterschaften hatte er noch zu lange an seinen Verletzungen zu knabbern. Und unter seinen Konkurrenten ist keiner, der nicht schon in der Bundesliga oder evtl. in der Regionalliga zu Gange war. Habe natürlich alle halbe Stunde in die Ergebnisliste mich eingeloggt, seine Wertungen am Barren , Reck und Boden abgerufen, Seitpferd, super gelaufen, Ringe und Sprung... und am Ende  der ersehnte Treppenplatz doch noch für den TV Bad Bergzabern: 3. Rang, zusammen mit seinem Trainigskollegen Tim Volz aus Grünstadt, mit dem er auch in der Bundesligamannschaft turnt. Happy Gratulations von hier, das wird in der nächsten Woche sicher begossen.
Ansonsten ist nochmals sightseeing angesagt:



Heute gibt es nur noch eines: früh aufstehen, um 9:00 fährt am Hauptbahnhof der Sonderzug des Badischen Turnerbundes ab.


Übrigens: wann ist das nächste Deutsche Turnfest???? In vier Jahren in Leipzig!!!!!!
 
Berlin ist eine Reise wert……
 
Aus dem Tagebuch eines gestreßten Trainers!
 
Wir fahren nach Berlin..zum „Internationalen Deutschen Turnfest“(IDTF). Wir sind 35 Teilnehmer, Wettkämpfer, Begleiter, Übungsleiter und eben ich, ein gestreßter Trainer, die Gesamtmannschaft des TV Bad Bergzabern.Alle Meldungen unter Dach und Fach, alle Telefonlisten ausgegeben, Turnpässe eingepackt (ohne Turnpass kein Wettkampf)….es kann losgehen!
 
Freitag, 2.Juni: Hallo, ist jetzt 3 Uhr . Stehen irgendwo im Dunkeln in der Landschaft. Kein Rad dreht sich, Party pur im Zug. Die Zugabteile sind aus den 60' Jahren. Tut aber der Stimmung keinen Abbruch. Einige sind im Partywaggon.
 
Die Jugend versucht zu schlafen, wird aber ständig durch singenden Durchgangsverkehr geweckt.
 
Um 20 Uhr bekam ich die Mail, dass sich der Sonderzug wegen eines Lokdefekts um mindestens 2,5 Stunden verspätet.. Ursprünglich wollten wir  22 Uhr in Bad Bergzabern mit der Bahn abfahren. Um nicht über 2 Stunden in Karlsruhe auf den Sonderzug zu warten, wurde aufgeregt ein Autotransport organisiert der um 1 Uhr nachts nach Karlsruhe fährt.
 
Endlich war alles klar, da kam vom Badischen Turnerbund die Meldung , dass nach dem Wechsel der Lok der Sonderzug max. 1/2 Stunde Verspätung hat. Also alles wieder rückgängig machen, wir fahren wie geplant um Kurz nach 22Uhr in BZA weg. Gut in Karlsruhe angekommen, hat der Zug nun doch 80 min Verspätung  Sitzen nun glücklich im Zug, ein Teil versucht zu schlafen, die andern feiern lautstark.
 
Das sind die ersten Eindrücke.
 
Samstag: Hallo, die Bahnfahrt war echt anstrengend. Haben vor lauter Party im Zug fast kein Auge zugemacht.
 
Übermüdet gegen 10:30 sind wir ansonsten wohlbehalten in Berlin gelandet.
 
Mit dem Bus zur nächstgelegenen Haltestelle bei unserer Unterkunft, danach noch einen kurzen Fussmarsch und wie das so sein soll als Landeier, auch gleich in die verkehrte Richtung. Glücklich nach 20 Minuten, normalerweise gerade mal 5 min, haben wir die Neumark- Grundschule in Schöneberg erreicht. Kleine Schule, nur fünf Vereine, aber bestens organisiert. Matratzen aufblasen, hat jemand eine elektrische Luftpumpe dabei? Okay, eine Stunde schlafen. Danach kurzer Abstecher zum Messegelände, unterwegs noch einen obligatorischen Döner essen und jetzt geht es weiter zum Brandenburger Tor zur Turnfesteröffnung. Die Eröffnungsfeier war sehr schön, aber zu langatmig. Extrem überfüllter Platz, sind nicht mehr alle reingekommen und jeder wurde gefilzt. Aber okay.
 
Sonntag:  Müssen schon um 9:00 in der Messe sein, erster Wettkampf, Deutschland-Cup für Lennart Hölzmann. Haben uns gestern Morgen doch glatt verlaufen, als wir zur U Bahn Station wollten. Mittlerweile aber kennt man doch wenigstens einigermaßen die wichtigen Routen.
 
Wettkampf: Es ist doch etwas andere Konkurrenz als bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften. KTV-Obere Lahn (Hambüchen-Verein), man hört, die erhalten ein neues  Zentrum für 15 Millionen, Buttenwiesen, Bundesliga Zentrum….. Da kann man schon nervös werden. Lennart patzt an jedem Gerät ein bißchen, ist seine erste Meisterschaft auf nationaler Ebene.  66,5 Punkte, sechster Rang, na , wenn das kein Erfolg ist.  Am Nachmittag habe ich noch drei Jungs in verschiedenen Wettkämpfen. Ich gehe mit Felix zum Wahlwettkampf. Wahnsinn, diese Massen. Ich bin zwar kein Freund von Wahlwettkampf, aber ich glaube gerade so ein Wettkampf für die Massen ist ein elementares Bestandteil eines Turnfestes. Und wenn man sieht wie begeistert Jung und Alt auch bei diesem Wettkampf sind ist das einfach schön. Konrad Beck und  Florian Meyer haben in der anderen halle ihren Wettkampf am Deutschland-Cup bewältigt: Konrad belegt den 10.Rang, Florian wird 22.
 
Montag: Guten Morgen, sind „von den Toten auferstanden.“ Haben bis 2 Uhr zusammen gesessen. Die Schule ist klein und wird durch ein Berliner Turnverein betreut. Haben es gut erwischt. Haben uns schon eingelebt. Die kleineren Jungs schlafen noch. Lasse sie schlafen. Morgen werde ich sie wecken, den dann haben wieder vier Turner Wettkampf.
Heute haben vier der Älteren Wettkampf. Wollen heute mal auf dem Messegelände verschiedene Sachen machen. Und heute Abend in die Turnfest Gala gehen. Die Zeit vergeht wie im Flug. Hatten gestern Regen, aber da wir in der Halle waren, war das nicht so wichtig. Heute scheint die Sonne und es bleibt hoffentlich so. Dario Weis und  Semjon Geist turnen ebenfalls im Deutschland-Cup, am Ende  erreicht Dario den 12. Platz, Semjon den 23.Rang. der Deutschland-Cup ist die Meisterschaft in der nationalen Kür, also eine Ebene unter den nationalen Spitzenturnern. Hannes Sarter und Till Schober haben am Nachmittag im Pokalwettbewerb in ihrer Klasse den 9. und den 32. Rang belegt.
 
Die Mädchen haben ebenfalls mit ihrem Wettkampf begonnen, Katrin Acker, ebenfalls im Pokalwettbewerb mit nationaler Kür belegt einen tollen 18. Rang. Den Wettbewerb  hat auch Lotta Wichmann gewählt, aber Kür ist schwieriger als Pflicht, und die Konkurrenz ist groß, der 75. Rang ist als super zu bewerten.
 
Die anderen Mädchen turnen den beliebten Turnfestwettkampf, den Wahlwettkampf. Pflichtübungen und Geräte zur Auswahl, auch Schwimmen oder Trampolin oder Leichtathletik ist  möglich, vier Geräte. Teilnehmerzahlen jenseits der Tausender-marke sind die Regel.
 
Dienstag: Die „restlichen“ jungs gehen zum Pokalwettkampf, um ihre Kür zu absolvieren: Julius Burkhardt wird 16., Leo Eckelmann belegt den 14.Rang, und André Meyer  belegt einen phänomenalen 9.Rang.
 
Mittwoch und Donnerstag gehören der Stadtbesichtigung , einer kleinen Schiffsrundfahrt, und einfach Turnfest genießen.  Nur David Jäger muss am Freitag noch fit sein für seinen Pokalwettkampf, bei dem er sich natürlich gute Chancen auf eine vordere Platzierung ausrechnet.  
 
Und am Samstag , recht früh, fährt der Sonderzug des Badischen Turnerbundes  am Berliner Hauptbahnhof ab, und die Erkenntnis reift: das Deutsche Turnfest dürfte ruhig zwei Wochen gehen.
Anmerkung:
  • Man kann  nicht Wettkampf mit Wettkampf vergleichen und auch nicht Punkte mit Punkten, selbst Platzierungen deshalb auch irreführend sein, ohne irgendetwas schmälern zu wollen
  • die höchste Schwierigkeit liegt wohl bei den Anforderungen ein Kürwettkampf nach internationalem Standard (CdP), z.b. bei David Jäger
  • Darauf folgt der Kürwettkampf nach nationalem Standard, LK 1 oder LK 2. (LK1 schwieriger als LK2), und hier ist auch zu unterscheiden nach Deutschland-Cup (Quali notwendig, höhere Konkurrenz)  und Pokalwettkampf. Jungen turnen sechs Geräte, Mädchen vier Geräte. Höhere Schwierigkeiten ergeben einern höheren Ausgangswert (Difficulty-Note) + die E-Note für die Ausführung (executive)
  • Der Renner beim Turnfest (gibt es nur dort) ist der Wahlwettkampf, bei dem vier Geräte gewählt werden (auch Schwimmen und Leichtathletik möglich oder Minitrampolin) und auch die Schwierigkeit noch gewählt werden kann (höherer Ausgangswert). Teilnehmerzahlen von mehr als Tausend sind hier ohne weiteres möglich.
  • die Teilnehmerzahl bei jedem Wettkampf, je nach Altersstufe, kann  auf der Ergebnisliste des DTB gefunden werden.
Toll, die Mädels haben noch eine ganze Menge Bilder geliefert, Dankeschön. Vielleicht kommen von den Jungs auch noch einiges dazu.
Zurück zum Seiteninhalt