Turnverein Bad Bergzabern

Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V.
Der Verein für Jeden
Direkt zum Seiteninhalt
Der Turnverein Bad Bergzabern 1882 e.V. ist ein Verein für Jeden. Bei uns kommt der Spaß am Sport an erster Stelle. Informieren Sie sich gerne unter Register Abteilungen über unser aktuelles Trainingsangebot.

  
Gemeinsam Neues Schaffen
 
 
Wettbewerb der BASF im Rahmen gemeinnütziger Gruppen als soziale Projekte oder Forschungsprojekte.
 
Siehe weitere Informationen hier . einfach anklicken

Der Landrat, Herr Dietmar Seefeldt, hat vor zahlreichen Zuschauern die neue Bodensprungbahn übergeben.
Der letzte Wettkampf in der Landesliga 2018 bei den Turnen war sicher der spannendste Wettkampf, "auf Augenhöhe", wie Trainer Hermann Jäger meinte. Auch die Kommunalpresse ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen.



Erfolgreiche Generalprobe beim Bienwald-Cup
 
Den 18. Bienwald-Cup in Wörth nutzen die TVBB-Schwimmer zu einem letzten Test vor den Südwestdeutschen Kurzbahnmeisterschaften am kommenden Wochenende in Mainz.  Mit einem Vereinsrekord und weiteren 61 persönlichen Bestzeiten in 77 Rennen unterstrichen die Kurstädter, dass sie das Trainingslager in den Herbstferien fleißig genutzt haben.
Für den Vereinsrekord sorgte Lucia Engel (2002) über 200m Schmettern in 2:35, 56 min, außerdem versuchte sie sich über jeweils 200m Brust, Rücken und Lagen, wo Lucia immer in persönlicher Bestzeit die Nase vorn hatte und über 200m Rücken in 2:33.76 min und 540 Punkte die Tagesbestleistung erzielte.
Mit 1:04,53 min gewann Jonas Seutemann (2000) über 100m Lagen, 498 Punkte waren gleichzeitig die beste Leistung bei den Schwimmern. Mit Bestzeiten über 200m Rücken, Schmettern und Freistil war auch er an diesem Tag in seinem Jahrgang nicht zu schlagen.
Ebenfalls zu 4 Siegen über 100m Lagen, 200 Schmettern, Freistil und Lagen sowie einem 2. Platz über 200m Rücken kam Marie Kolb (2000), die sich aber dennoch nicht für die Kurzbahnmeisterschaften qualifizieren konnte.
Je dreimal Gold und Silber gewann Paul Eckelmann (2003) alles mit persönlichem Hausrekord, Mit 2:07, 59 min über 200m Freistil und 2:25,11 min über 200m Lagen unterstrich Paul, dass am Wochenende mit ihm zu rechnen ist.
Dreimal Gold und zweimal Silber gewann Niklas Seutemann (2002) in seinem Jahrgang, ein verstauchter Knöchel aus den Schulsport verhinderte aber persönliche Bestzeiten.
Nils Schnörringer (2009) , der Benjamin der Mannschaft, setzte sich in seinem Jahrgang über 200m Brust und Freistil sowie 50 Brust durch und gewann außerdem Silber über 100m Lagen. Er muss allerdings noch ein Jahr warten, bis er bei Meisterschaften starten darf.
Florian Nehring (2004) machte einen Sprung um 20 Sekunden über 200m Schmettern auf 2:29, 91 min, seine weiteren Bestzeiten über 200m Rücken, Brust und Lagen unterstrichen seine Ambitionen, auch bei den Kurzbahnmeisterschaften auf das Treppchen zu schwimmen.
Eine weitere Goldmedaille gewann Sunny Schmitt (2004) über 200m Rücken in 2:48,66 min, Sunny muss aber noch eine Schippe drauflegen, will sie sich am Wochenende unter den ersten Drei behaupten.


Lucia Engel durchbricht die Minuten-Schallmauer
8 Titel bei den Südwestdeutschen Kurzbahnmeisterschaften für die TVBB-Schwimmer

Bis auf die Schwimmer aus Koblenz und Trier hatten sich am Wochenende alle Schwimmer aus Rheinland-Pfalz zu den SWSV-Kurzbahnmeisterschaften versammelt. Den Löwenanteil der Titel holten sich erwartungsgemäß die SG EWR Rheinhessen-Mainz !21), vor dem SV Mainz (43) und dem SC Neustadt (42). Die Schwimmer des TV Bad Bergzabern schlugen sich mit 8  Jahrgangstiteln, 13 Vizemeisterschaften und 6 Bronzemedaillen erfolgreich wie lange nicht mehr.
Nach verhaltenem Einstieg am Samstagvormittag mit Silber über 5om Schmettern in 0:31,14 min und einem Titel über 200m Freistil in 2:10,58 min landete Lucia Engel (2002) im 2. Wettkampfabschnitt am Nachmittag den ersten Paukenschlag. Über 100m Freistil wurde sie Jahrgangsmeisterin und durchbrach als erste Schwimmerin aus Bad Bergzabern in 0:59,90 min die Schallmauer von 1 Minute. Eine Stunde später ließ sie mit 18:21,66 min über 1500m Freistil den nächsten Vereinsrekord folgen, womit sie in der offenen Wertung Zweite wurde. Am Sonntag folgten jeweils in Vereinsrekord über 400m Freistil in 4:32,84 min und 200m Lagen in 2:32,30 min die Titel 4 und 5. Nur 6 Minuten nach ihrem Sieg über 800m Freistil, wobei sie mit 9:28,78 min um eine Sekunde an ihrem eigenen Vereinsrekord vorbeischrammte, gewann sie in 0:28,66 min um eine Zehntelsekunde knapp geschlagen Silber über 50m Freistil, ehe sie in 1:08,85 min über 100m Schmettern mit einem weiteren Titel den Schlusspunkt setzte.
Paul Eckelmann (2003) wurde Jahrgangsmeister über 100m Lagen in persönlicher Bestzeit von 1:07,40 min. Für persönliche Bestzeiten über 100m Freistil in 0:58,55 min und 5:13,19 min über 400m Lagen wurde er mit Silber belohnt. Außerdem gewann Paul zweimal Bronze über 200m Lagen in 2:25,99 min und 200m Brust in 2:44,83 min sowie einen 4. Platz über 200m Freistil in 2:08,85 min.
Einen weiteren Titel erschmetterte sich Florian Nehring (2004) über 100m mit Hausrekord in 1:05,56 min. Über die doppelte Strecke gewann er in 2:30,05 min Silber ebenso über 1500m Freistil. Florian schwamm weitere persönliche Bestzeiten über 400m Freistil in 4:47,66 min, womit er Dritter wurde, 2:14,16 min über 200m Freistil und 1:10,19 min über 100m Lagen, diese reichten dagegen ‚nur‘ für den 4. Platz.
Jonas Seutemann (2000) ging in 7 Rennen an den Start und wurde dreimal Vizemeister über 400m Lagen mit Bestzeit in 5:05,35 min sowie 50m und 200m Brust. Bronze gewann  er über 100m Brust. Seine Bestzeiten über 100m Freistil in 0:57,64 min und 100m Lagen in 1:04,06 min wurden dagegen nicht mit Plätzen auf dem Podest belohnt.
Sein jüngerer Bruder Niklas (2002) erfüllte mit 2. Plätzen über 100m Brust in 1:14,43 min und 200m Brust in 2:41,99 min sowie  0:34,19 min und Platz 4 über 50m Brust die Erwartungen.
Sunny Schmitt(2004) konnte nicht ihre Möglichkeiten ausschöpfen und belegte über 100m und 200m Rücken in 1:16,61 min und 2:47,54 min die Plätze 7 und 8.

Flüchtlinge im Programm.
In mehren Abteilungen unseres Vereins haben
jugendliche  Flüchtlinge
eine Heimat und Freunde gefunden. Auch die Broschüren vom Landessportbund
sind bei uns erhältlich (Herr Dietrich von der Abt. LA).

Zurück zum Seiteninhalt